China Visum Tipps
 Aktuelle Informationen, Hinweise und Tipps rund um die Beantragung des Visums für China
 
 

China Besuchervisum (Q1-, Q2-, S1-, S2-Visum)

 

Q-Visum zum Besuch von chinesischen Verwandten

 
Das Q1- bzw. Q2-Visum ist seit 01.09.2013 neu eingeführt für den Familienbesuch bei chinesischen Staatsbürgern (oder bei Ausländern mit unbefristeter Aufenthaltserlaubnis) in China. Die frühere Regelung, ein Touristenvisum für den Verwandtenbesuch zu beantragen, ist damit hinfällig.

 

Q1-Visa werden beantragt, wenn man zu einem Langzeit-Familienbesuch mit einer beabsichtigten Aufenthaltsdauer von mehr als 180 Tagen nach China reisen möchte. Unter "Familie" werden laut Visacenter CVASC Ehegatten, Eltern, Kinder, Schwiegersöhne oder -töchter, Geschwister, Großeltern, Enkel und Schwiegereltern verstanden. Inhaber eines Q1-Visums müssen bei der örtlichen Behörde für öffentliche Sicherheit innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Damit können sie die Volksrepublik jederzeit verlassen und wieder erneut einreisen.

 

Q2-Visa werden beantragt, wenn man zu einem Kurzzeit-Familienbesuch nach China reisen möchte. Bei ehemaligen chinesischen Staatsbürgern kann die Aufenthaltsdauer bis zu maximal 180 Tage betragen. Andere Staatsangehörige erhalten max. 2x 90 Tage Aufenthalt - jedoch nur bei zweimaliger Einreise und dann auch nur bei Vorliegen triftiger Gründe.

Antragsunterlagen:
- Visumantrag
- Original-Reisepass und Passkopie
- Biometrisches Passfoto
- Einladung plus Kopie der chin. ID-Card der einladenden Person (Q2-Visum)
- zusätzlich Personenstandsunterlagen (nur bei Q1-Visum)
- detaillierte Unterlagen-Anforderungen beim Visadienst-Testsieger
 
 

S-Visum zum Besuch von ausländischen Verwandten

 
Das S1- bzw. S2-Visum ist seit 01.09.2013 neu eingeführt für den Familienbesuch bei Ausländern (also z.B. bei Deutschen), die sich mit befristeter Aufenthaltserlaubnis in China aufhalten. Es handelt sich bei den besuchten Personen um Menschen, die in China arbeiten (die zu besuchende Person hat dann ein Arbeitsvisum für China) oder studieren, zur Schule gehen, eine Fortbildung durchführen (die zu besuchende Person hat dann ein Studentenvisum für China) oder sich aus anderen Gründen mit einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung in der Volksrepublik aufhalten (z.B. Arztbesuch, Gerichtstermin).  

 

Das S1-Visum wird beantragt, wenn man zu einem Langzeit-Familienbesuch mit einer beabsichtigten Aufenthaltsdauer von mehr als 180 Tagen nach China reisen möchte. Unter "Familie" werden laut Visacenter CVASC Ehegatten, Eltern, Kinder unter 18 Jahre und Schwiegereltern verstanden. Inhaber eines S1-Visums müssen bei der örtlichen Behörde für öffentliche Sicherheit innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Damit können sie China jederzeit verlassen und wieder erneut einreisen.

 

Das S1-Visum ist außerdem für mitreisende Familienangehörige von Antragstellern eines X1-oder Z-Visums vorgesehen.

 

Das S2-Visum wird beantragt, wenn man zu einem Kurzzeit-Familienbesuch nach China reisen möchte. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt bei ehemals chinesischen Antragstellern maximal 180 Tage. Andere Staatsangehörige erhalten max. 2x 90 Tage Aufenthalt - jedoch nur bei zweimaliger Einreise und dann auch nur bei Vorliegen triftiger Gründe. Beim S2-Visum werden unter "Familie" laut Visacenter CVASC Ehegatten, Eltern, Kinder, Schwiegersöhne oder -töchter, Geschwister, Großeltern, Enkel und Schwiegereltern verstanden.

 

Antragsunterlagen:
- Visumantrag
- Original-Reisepass und Passkopie
- Biometrisches Passfoto
- Einladung, Passkopie und entweder Kopie Aufenthaltsgenehmigung für China
  oder Kopie China Visum + Kopie Anmeldebescheinigung China (S2-Visum)
- zusätzlich Personenstandsunterlagen (nur bei Q1-Visum)